Vorschulförderung für Maya-Kinder, Guatemala

Comment

Vorschulförderung für Maya-Kinder, Guatemala

Zielsetzung

Insgesamt 760 Maya-Kinder werden mit Vorschulförderung ganzheitlich und gezielt auf eine erfolgreiche Schulkarriere vorbereitet.

Projektinhalt

Im Hochland von Sololá ist der Anteil der angemessen geförderten Kinder im Vorschulalter trotz des gesetzlichen Anspruchs klein. Weniger als die Hälfte der Kinder besuchen den Kindergarten. Doch ohne Frühförderung bereitet der Übertritt in die Primarschule gerade den Maya-Kindern grosse Mühe. Sie sprechen kaum Spanisch, können im Unterricht nicht mithalten und bleiben deshalb Analphabeten.

Das Projekt “Lernen für die Zukunft: Zweisprachige Vorschulförderung für Maya-Kinder” ermöglicht 760 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren den Besuch in einem bikulturellen zweisprachigen Kindergarten. Hier eignen sie sich spielerisch die nötigen kognitiven, motorischen und sozialen Fähigkeiten für die Primarschule an. Betreut werden sie von indigenen Pädagoginnen, die den offiziellen Vorschul-Förderungs-Diplomlehrgang des CEIBI (Centro de Educacíon Inicial Bilingue Intercultural) absolviert haben. Die Eltern, sensibilisiert für die Bedeutung der Schulbildung, können ihre Kinder während der Schulzeit aktiv unterstützen. So wird der Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung der ganzen Region gelegt.

Gesuchsteller

Vivamos Mejor, Bern

Comment

Rescue Foundation, Indien

Rescue Foundation, Indien

Zielsetzung

Rettung, Schutz und ein neues Leben für Mädchen aus der Zwangsprostitution.

Projektinhalt

Tausende von Mädchen und jungen Frauen werden in Bordellen gefangen gehalten und zur Prostitution gezwungen. Mitarbeiter der Rescue Foundation suchen in den Rotlichtvierteln von Indiens Grossstädten systematisch nach Opfern der Zwangsprostitution und führen gemeinsam mit der Polizei Rettungsaktionen durch. 

Die Rescue Foundation betreibt drei Schutzzentren in Mumbai, Pune und Thane, ein Koordinationsbüro für Rettungseinsätze in Delhi sowie eine Klinik für HIV- und AIDS-infizierte Frauen und Kinder. Ende 2017 wird in Delhi das vierte Schutzzentrum mit Kapazität für 100 Mädchen eröffnet. Damit werden vor Ort nicht nur Rettungsaktionen durchgeführt, sondern die geretteten Mädchen können auch aufgenommen werden. 

Bis heute hat die Organisation über 5'500 Frauen und Kinder aus der Zwangsprostitution befreit.

Gesuchsteller

Chance Swiss trägt die Betriebskosten des Schutzzentrums in Pune. Diese beinhalten Unterkunft und Essen, medizinische und psychologische Betreuung, Schul- und Berufsausbildungsprogramme sowie Ermittlungs- und Rettungsaktionen in den Rotlichtvierteln Punes.

Chance Swiss, Goldiwil
 

Stiftung Dreipunkt, Luzern

Stiftung Dreipunkt, Luzern

Zielsetzung

Unterstützung, Förderung und Begleitung von Jugendlichen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt.

Projektinhalt

Die Stiftung Dreipunkt unterstützt und begleitet Jugendliche mit ungünstigen Voraussetzungen beim Start ins Berufsleben. Ihnen wird wirtschaftsnah und anhand von realen Kundenaufträgen das Rüstzeug für die anschliessende Ausbildung oder Arbeitsstelle vermittelt.

In drei Werkstätten erwerben die Jugendlichen handwerkliche Fähigkeiten sowie die vom Arbeitsmarkt verlangten Schlüsselkompetenzen. Die erlernten Fähigkeiten können die Teilnehmer an verschiedenen Märkten unter Beweis stellen.

Das SEMO Jobhouse der Dreipunkt GmbH, der Lehrbetriebsverbund Dreipunkt und die Werkstätten der Stiftung Dreipunkt konnten bisher über 2000 Jugendliche auf dem Weg in den Arbeitsmarkt begleiten.

Gesuchsteller

Stiftung Dreipunkt, Luzern