Zielsetzung

Insgesamt 760 Maya-Kinder werden mit Vorschulförderung ganzheitlich und gezielt auf eine erfolgreiche Schulkarriere vorbereitet.

Projektinhalt

Im Hochland von Sololá ist der Anteil der angemessen geförderten Kinder im Vorschulalter trotz des gesetzlichen Anspruchs klein. Weniger als die Hälfte der Kinder besuchen den Kindergarten. Doch ohne Frühförderung bereitet der Übertritt in die Primarschule gerade den Maya-Kindern grosse Mühe. Sie sprechen kaum Spanisch, können im Unterricht nicht mithalten und bleiben deshalb Analphabeten.

Das Projekt “Lernen für die Zukunft: Zweisprachige Vorschulförderung für Maya-Kinder” ermöglicht 760 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren den Besuch in einem bikulturellen zweisprachigen Kindergarten. Hier eignen sie sich spielerisch die nötigen kognitiven, motorischen und sozialen Fähigkeiten für die Primarschule an. Betreut werden sie von indigenen Pädagoginnen, die den offiziellen Vorschul-Förderungs-Diplomlehrgang des CEIBI (Centro de Educacíon Inicial Bilingue Intercultural) absolviert haben. Die Eltern, sensibilisiert für die Bedeutung der Schulbildung, können ihre Kinder während der Schulzeit aktiv unterstützen. So wird der Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung der ganzen Region gelegt.

Gesuchsteller

Vivamos Mejor, Bern

Comment